Dez 20

Der 17-jährige internationale deutsche Meister Igor Teziev von Fit-Boxing Esslingen hat Schwierigkeiten, Gegner zu finden …

Esslingen – Er ist erst 17 Jahre alt, hat aber im Boxsport schon eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht: Vor vier Wochen gewann Igor Teziev die internationalen deutschen Jugendmeisterschafen im Halbschwergewicht (bis 81 kg). Doch der gebürtige Russe, der für Fit-Boxing Esslingen kämpft, ist noch lange nicht am Ziel seiner Träume. 2016 will er für Deutschland zu den Olympischen Spielen. „Dafür gebe ich alles“, sagt er.

Auf seinem Kapuzen-Pulli prangt Silvester Stallone in seiner Rolle als Box-Ikone Rocky Balboa. Teziev hält sich jedoch an echte Vorbilder. Er bewundert vor allem Muhammad Ali und Arthur Abraham. „Ali ist einfach eine Legende. Und Abraham und ich boxen denselben Stil“, erklärt er.

Die Box-Karriere des Esslingers begann erst 2005 – nach dem Tod seines Vaters. Seine Bilanz seither: 25 Siege in 31 Kämpfen, sechs davon durch technischen K.o. Von seiner Mutter hat er die volle Unterstützung für sein Hobby. Mit zu den Kämpfen darf sie aber nicht. „Ich mag es nicht so, wenn sie dabei ist. Da bin ich nervös und dann kann es ein, dass ich verliere“, verrät Teziev. Sein Trainer Erik Fuhrmann, seiner Zeit dreimal deutscher Vizemeister, hat Verständnis dafür: „Meine Mutter durfte erst beim 100. Kampf mit“, erzählt der Vereinsvorsitzende von Fit-Boxing Esslingen.

Den Erfolg hart erarbeitet

Auf seinem Weg zum Meistertitel besiegte der bis dato unbekannte Teziev unter anderem Roman Fress, der schon mehrere deutsche Meisterschaften sowie dritte Plätze bei EM und WM vorzuweisen hat. Ein wenig Glück war aber auch dabei: „Ich hatte einen riesigen Cut an der Unterlippe. Den musste ich immer hinter meiner Deckung verstecken. Sonst hätte der Ringrichter den Kampf abgebrochen“, sagt Teziev.

Der 17-Jährige ist sehr ehrgeizig, trainiert täglich rund zwei Stunden. „Ich habe mir meinen Erfolg hart erarbeitet“, sagt der Realschüler. Ein gewisses Talent bringt er mit. „Ich kenne selbst im Schwergewicht kaum einen, der so hart zuschlägt wie Igor“, bemerkt Fuhrmann. Zudem bringt der junge Russe mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen und viel Ehrgeiz ausgestattet. Im kommenden Jahr will er bei den U 21-Meisterschaften für Furore sorgen. „Viele trauen mir nicht zu, dass ich dort gewinne. Aber ich glaube, dass ich das schaffen kann.“

Der Erfolg des 17-Jährigen bringt aber auch Nachteile. Seit seinem Titelgewinn will sich keiner in Süddeutschland mehr mit ihm messen. „Es ist frustrierend, immer nur zuzuschauen“, sagt er. „So sammle ich keine Erfahrung.“ Bei der 5. Esslinger Box-Night im Dick Areal trat Teziev vor rund 200 Zuschauern in einem Show-Kampf gegen Alexander Butz vom SV Rot Weiss Stuttgart an, den deutschen Meister von 2003.

Tezievs Mannschaftskameraden trafen in ihren Kämpfen auf starke Gegner: Omar Tarrozit erboxte gegen Isuf Asslani aus Überlingen ein Unentschieden, Christian Wendt verlor gegen Avdi Asslani, ebenfalls Überlingen, und Patrick scholl unterlag Edward Samsou von Olympia Göppingen. Tarhan Basar musste sich in seinem ersten Kampf wegen Konditionsproblemen gegen Simon Löchner von Rot-Weiss Stuttgart vorzeitig geschlagen geben. Ein internes Fit-Boxing-Duell entschied Burhanettin Sümengen gegen David Balthasar für sich. „Ich bin zufrieden. Alle meine Kämpfer haben sich sehr positiv gezeigt“, sagte Fuhrmann dennoch.

[Artikel aus der Esslinger Zeitung vom 20.12.2010]


Dez 18

Bei der 5. Esslinger Box-Night sehen ca. 250 Zuschauer 13 interessante Paarungen.

Omar Tarozzit trat nach 4 Monaten Kampfpause gegen Isuf Asslani aus Überlingen an. Omar zeigte eine gute Leistung, hätte aber vor allem in der letzten Runde aktiver boxen müssen um seine Dominanz unter Beweis zu stellen. -> Der Kampf endete unentschieden.

Christian Wendt trat gegen Avdi Asslani aus Überlingen an.Christian hätte mit seiner Führhand mehr Punkten müssen. Die normalerweise oft geschlagene Rechte blieb leider ebenfalls aus. So ließ sich Christian den Kampf seines Gegners aufdrängen und mußte intensive Deckungsarbeit leisten. -> Punktniederlage Christian Wendt.

Baser Tarhan machte gegen Simon Löcher vom ESV RW Stuttgart seinen ersten Kampf. Basar machte gleich ein hohes Tempo und zeigte sein gutes kämpferisches Potenzial. Leider war der Leistungsdruck hoch und er war konditionell überfordert. Um ihn vor unnötigen Schlägen zu schützen holte ihn der Trainer vorzeitig aus dem Kampf. -> Aufgabe Baser Tarhan.

Patrick Scholl machte gegen Eward Samsou von Olympia Göppingen ebenfalls seinen ersten Kampf. Patrick boxte gegen den körperlich stärkeren Mann mit guter Deckung, setzte ein paar gute Aktionen und traf mit seiner Rechten öfters in Ziel. Durch sein Nasenbluten war er im Kampfverlauf zu stark abgelenkt und gab den Kampf aus der Hand. -> Punkteniederlage Patrick Scholl.

Igor Teziew boxte gegen Alexander Butz von ESV RW Stuttgart. Beide boxten technisch sehr sauber und man merke ihnen ihre Ringerfahrung und Routine an. Der Kampf wurde wegen dem Altersunterschied nicht gewertet.

David Balthasar und Burhanettin Sümengen (beide von Fit-Boxing e.V. Esslingen) zeigten ebenfalls einen sauberen, technisch anspruchsvollen Kampf. Da beide keinen Gegner fanden, kam es zu diesem vereinsinternen Duell vor heimischem Publikum. -> Punktesieger Burhanettin Sümengen.


Dez 16

Nach der gelungenen und spektakulären 4. Esslinger Box-Night, veranstalten nun erneut der Esslinger Boxverein Fit-Boxing e.V. Esslingen und der traditionsreiche ESV Rot-Weiß Stuttgart am Samstag, 18.12.2010, die 5. Esslinger Box-Night im Dick-Areal vor dem Tauchturm ….

[Artikel aus der Esslinger Zwiebel vom 16.12.2010]

[zum Kampfbericht …]
 

 


[Artikel aus dem Esslinger Stadtanzeiger vom 16.12.2010]

[zum Kampfbericht …]